Zur Landkarte Bistum

Informationen

Gemeinden

In dieser Übersicht finden Sie alle Gemeinden / Ortschaften die zur Pfarrei Hl. Katharina von Alexandrien in Hauenstein gehören.

Hauenstein

mehr Infos



Schwanheim

mehr Infos

Kirchenchor

Bild durch anklicken vergrößern

Jeden Donnerstag Abend um 19.30 Uhr trifft sich der Kirchenchor im Pfarrheim in Hauenstein zur Probe.

Interessierte und Neueinsteiger sind jederzeit herzlich willkommen.

Kontakt: Chorleiterin Esther Busch Tel. 06392/994563

Aktuelles aus dem Kirchenchor

100 Jahre Kirchenchor Hauenstein

Am Sonntag, 24.November 2019, feiert der Katholische Kirchenchor Hauenstein sein 100-jähriges Bestehen. Um 10:30 Uhr findet in der Christkönigskirche ein feierlicher Festgottesdienst statt, bei dem der Kirchenchor u.a. die „Missa brevis in C“ von Robert Jones aufführen wird. Begleitet werden die Sängerinnen und Sänger des Chores von unserem ehemaligen Pastoralreferenten, Herrn Martin Fischer, an der Orgel und einem Bläser-Ensemble des Musikvereins Hauenstein. Bei diesem Gottesdienst gedenken wir auch besonders aller unserer verstorbenen aktiven und fördernden Mitglieder.

 

Im Anschluss an den Gottesdienst findet im Pfarrheim ein Empfang statt, zu dem wir unsere Freunde und Förderer sowie Alle, die sich mit dem Kirchenchor verbunden fühlen, herzlich einladen.

 

Unser Jubiläums-Patronatsfest lassen wir am Abend mit einer chorinternen Feier im Gasthof „Zum Ochsen“ ausklingen.

Vereinsgeschichte

Wenn eine Chorgemeinschaft auf 100 Jahre zurückblicken kann,  so dürfen dabei historische Belange nicht unerwähnt bleiben. Dabei leistet die Vereins-Chronik wertvolle Hilfe.

Im Januar des Jahres 1919 regte der damals noch junge Pfarrer Georg Sommer die Gründung eines Kirchenchores an. Auf Seite -1- der Chronik begründet Pfarrer Sommer quasi in einem Prolog seinen Wunsch wie folgt:

„Nachdem die Kanonen 4 ½ Jahre ihren schrecklichen Gesang ertönen ließen, soll lieblicher Friedensgesang Sinn und Herz erfreuen. Die Bedeutung eines guten Kirchengesanges für das ganze Glaubens- und Gemütsleben ist bekannt. Eine Reform war hier nötig. Deshalb versammelten sich Anfang 1919 auf Einladung des Pfarrers Männer, Jünglinge und Mädchen und beschlossen, zur Hebung des Kirchengesanges einen Pfarr- und Cäcilien-Verein zu gründen“.

 

Rasch wurde eine Vereinssatzung ausgearbeitet und so konnte noch im Gründungsmonat der Lehrer Alfons Walter als erster Dirigent verpflichtet werden. Der Gründungschor bestand aus 9 Sopranstimmen, 8 Altstimmen, 9 Tenor- und 7 Bassstimmen.

 

Bereits zum Juli 1919 übernahm Johann Ketzer das Organisten- und Chorleiteramt, das er bis 1951 innehaben sollte. Er war es auch, der nach Kriegsende im Jahre 1945 den Chor wieder aufleben ließ. Eines seiner großen Verdienste! 1951 erkrankte er schwer und verstarb dann im Juni 1953.

 

Während der Kriegsjahre leitete Schwester Emmerich vom Hauensteiner Elisabethenverein interimsweise den Chor.

 

Nachdem Johann Ketzer erkrankt war, wurde die Leitung des Chores im Jahr 1951 Herrn Paul Issle aus Speyer übertragen. Bereits ein Jahr später übernahm Herr Alfred Smola den Kirchenchor, den er bis zu seiner Ausreise nach Amerika im Jahr 1955 leitete. Seine Vorliebe galt großen Chorwerken, möglichst mit Orchesterbegleitung. So wurde unter seiner Leitung im August 1955 aus Anlass des 50-jährigen Priesterjubiläums von Herrn Prälat Sommer die Mozartmesse „Missa brevis in C“ unter Mitwirkung  des Pfalzorchesters aufgeführt.

 

Ende des Jahres 1955 leitete Musikdirektor Kehne aus Pirmasens einige Monate den Chor, bis dann  am 01.03.1956 Herr Alois Stich das Amt des Organisten und Chorleiters übernahm. Seine große Liebe galt der Chormusik der Alten Meister. Beispielhaft seien hier Chorwerke von Heinrich Schütz und Palestrina genannt. Die Chorproben in dieser Zeit waren von Beharrlichkeit, Disziplin und Akribie gekennzeichnet. Der musikalische Fortschritt mündete beispielsweise in Rundfunkaufnahmen des Südwestfunks für musikalische geistliche Morgenfeiern. Neben den Alten Meistern hatte aber auch Chorgesang in deutscher Sprache seinen Stellenwert. Nach nahezu 40 Jahren als Chorleiter legte Herr Stich im Jahr 1994 aus Altersgründen sein Amt nieder.

 

Herr Stefan Sternberger übernahm 1994 den Chor. Neue jüngere Sängerinnen und Sänger traten dem Chor bei. Im Juni 2000 folgte Frau Nathalie Lauth als Chorleiterin. Beide verstanden es, den sich personell wandelnden Chor, alte und junge Chormitglieder, zusammenzuführen. Musikalische Tradition konnte gewahrt bleiben, aber gleichzeitig fand auch modernes geistliches Liedgut seinen Platz.

 

Frau Esther Busch folgte im  Februar 2007 als Dirigentin. Sie setzte ihre Akzente analog ihrer beiden Vorgänger, aber noch deutlicher bei der Auswahl moderner  geistlicher Chorliteratur. Sie versteht es, in anerkannter Weise mit Jung und Alt Chorsätze einzuüben, die beiderseits Anklang finden, die Harmonie in der Chorgemeinschaft fördern und bei unserem Publikum, den Kirchenbesuchern, Gefallen finden. Sie fordert die Sängerinnen und Sänger, aber überfordert sie nicht.

 

Im Jahr 2007 traten 7 Sängerinnen und Sänger des Kirchenchores Schwanheim nach dessen Auflösung unserem Kirchenchor bei.

Zurzeit besteht unser Chor aus 43 Sängerinnen und Sängern, 11 Frauen singen im Sopran, 15 Frauen im Alt, 8 Männer im Tenor und 9 Männer im Bass. Den Kirchenchor unterstützen 43 fördernde Mitglieder. Ihnen ein herzliches Dankeschön für ihre Verbundenheit mit dem Kirchenchor.

Um als Chorgemeinschaft bestehen zu können, ist nicht nur die Liebe zum Singen und zur Chormusik wichtig, sondern auch das gemeinschaftliche Miteinander gleichermaßen. Bei der Vielzahl von geselligen Gemeinschaftsveranstaltungen sind die jährlich durchgeführten Chorausflüge, Wiesenfeste, Fastnachtsabende und Nikolausfeiern zu benennen. Und auch dafür setzen sich Chorleiterin und Vorstandschaft engagiert ein.

Wir freuen uns auch darüber, dass wir immer wieder neue Sängerinnen und Sänger in unseren Reihen aufnehmen dürfen.

 

Schließlich soll noch unser ehemaliger Pfarrer Ernst mit seinem Wunsch zum Fortbestand des Kirchenchores zu Wort kommen. Er schrieb u.a. anlässlich des 50-jährigen Kirchenchor-Jubiläums am 12.09.1969 auf dem Titelblatt des „Hauensteiner Bote:

„Es wäre das weitaus schönste Jubiläumsgeschenk der Pfarrgemeinde an ihren Kirchenchor, wenn nach dem Beispiel der Gründungsmitglieder recht viele Frauen und Männer und vor allen Dingen auch unsere Jugend in unserem Chor mitsingen würden …. Unser Chor hätte dann die notwendige Anzahl an  Sängerinnen und Sängern, um auch in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts seines Bestehens seine schöne und große Aufgabe zur Ehre Gottes und zur Freude der Pfarrgemeinde zu erfüllen.“

 

Wir Sängerinnen und Sänger des Kirchenchores Hauenstein freuen uns über unser Jubiläum und wollen weiterhin mit unserem Chorgesang zur Ehre Gottes und zur Freude der Menschen beitragen. Dazu erbitten wir Gottes Segen! 

Herr Stich legte im Jahr 1995 aus Altersgründen sein Amt nieder. Als Nachfolger stand Herr Stefan Sternberger zur Verfügung. 

Im Juni 2000 folgte Frau Nathalie Lauth als Chorleiterin. Schließlich übernahm im Februar 2007 Frau Esther Busch das Amt des Dirigenten. 

Der Chor heute

Zurzeit besteht unser Chor aus 43 Sängerinnen und Sängern, 11 Frauen singen im Sopran, 15 Frauen im Alt, 8 Männer im Tenor und 9 Männer im Bass. Den Kirchenchor unterstützen 43 fördernde Mitglieder. Ihnen ein herzliches Dankeschön für ihre Verbundenheit mit dem Kirchenchor.

Um als Chorgemeinschaft bestehen zu können, ist nicht nur die Liebe zum Singen und zur Chormusik wichtig, sondern auch das gemeinschaftliche Miteinander gleichermaßen. Bei der Vielzahl von geselligen Gemeinschaftsveranstaltungen sind die jährlich durchgeführten Chorausflüge, Wiesenfeste, Fastnachtsabende und Nikolausfeiern zu benennen. Und auch dafür setzen sich Chorleiterin und Vorstandschaft engagiert ein.

Wir freuen uns auch darüber, dass wir immer wieder neue Sängerinnen und Sänger in unseren Reihen aufnehmen dürfen.

 

Schließlich soll noch unser ehemaliger Pfarrer Ernst mit seinem Wunsch zum Fortbestand des Kirchenchores zu Wort kommen. Er schrieb u.a. anlässlich des 50-jährigen Kirchenchor-Jubiläums am 12.09.1969 auf dem Titelblatt des „Hauensteiner Bote:

„Es wäre das weitaus schönste Jubiläumsgeschenk der Pfarrgemeinde an ihren Kirchenchor, wenn nach dem Beispiel der Gründungsmitglieder recht viele Frauen und Männer und vor allen Dingen auch unsere Jugend in unserem Chor mitsingen würden …. Unser Chor hätte dann die notwendige Anzahl an  Sängerinnen und Sängern, um auch in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts seines Bestehens seine schöne und große Aufgabe zur Ehre Gottes und zur Freude der Pfarrgemeinde zu erfüllen.“

 

Wir Sängerinnen und Sänger des Kirchenchores Hauenstein freuen uns über unser Jubiläum und wollen weiterhin mit unserem Chorgesang zur Ehre Gottes und zur Freude der Menschen beitragen. Dazu erbitten wir Gottes Segen! 

Ausblick

Der Kirchenchor der Pfarrei Hl. Katharina von Alexandrien wird im Jahr 2019 auf sein 100-jähriges Bestehen zurückblicken können.

Traditionen werden gepflegt, für Neues ist der Chor aber gleichsam offen. Dies zeigt sich auch im Liedgut, das beispielsweise von Komponisten wie Giovanni Maria Nanino (1543-1607) bis Klaus Heizmann (* 1944, Neues geistliches Lied) reicht.

Dabei gelingt es der Dirigentin, Frau Esther Busch, immer wieder, bei geschickter Auswahl der Chorliteratur die Sängerinnen und Sänger zu motivieren, aber auch zu fordern und zu musikalischem Erfolg zu führen.

Anzeige

Anzeige