Zur Landkarte Bistum

Informationen

Gemeinden

In dieser Übersicht finden Sie alle Gemeinden / Ortschaften die zur Pfarrei Hl. Katharina von Alexandrien in Hauenstein gehören.

Hauenstein

mehr Infos



Schwanheim

mehr Infos

Krankenseelsorge

Im Leben jedes Menschen gibt es Krankheit und Leid, Sterben und Tod. Durch die Zuwendung und Beistand, Begleitung und Trost werden Heilung und Wiedergenesung, inderung oder auch Annahme von schwerer Krankheit erleichtert.

Jesus ist uns Christen Vorbild, wenn wir die wichtige Aufgabe übernehmen, Kranke zu besuchen und ihnen Beistand zu leisten. Die heilende und helfende Nähe Gottes ist uns von Jesus Christus und der Kirche zugesagt.

Wenn Menschen an einer Krankheit leiden, dann sind sie uns im besonderen Maße anvertraut. In der Seelsorge gibt es verschiedene Weisen sich um diese Menschen zu kümmern.

Krankenkommunion

In unserer Pfarrei werden die Kranken, die dies wünschen einmal im Monat besucht und erhalten die Krankenkommunion. Dieser Besuch mit der Krankenkommunion erfolgt durch ein Team von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

In Hauenstein erfolgt der Besuch am Dienstag und am Donnerstag Vormittag, in Schwanheim, Lug und den anderen Dörfern erfolgt der Besuch am Freitag Vormittag. Die genauen Termine werden im Boten bekannt gegeben.

Wenn Sie Interesse an einem Besuch haben melden Sie sich bitte im Pfarrbüro.

 

Die nächsten Termine:

09. April 2019 und 11. April 2019 in Hauenstein

12. April 2019 in Schwanheim, Lug und den anderen Orten

 

07. Mai 2019 und 09. Mai 2019 in Hauenstein

10. Mai 2019 in Schwanheim, Lug und den anderen Orten

Krankensalbung

In der Krankensalbung will Jesus Christus jenen Gläubigen begegnen, die sich in einem bedrohlich angegriffenen Gesundheitszustand befinden. Dies kann eine schwere körperliche oder seelische Krankheit oder Altersschwäche sein. Auch eine bevorstehende Operation kann als Lebensbedrohlich eingeschätzt werden. Und nicht zuletzt will Jesus uns in der Krankensalbung begegnen, wenn es mit dem eigenen Leben zuende geht.

Früher war dieses Sakrament als Letzte Ölung im Sprachgebrauch verbreitet. Die Krankensalbung ist ganzheitlicher zuverstehen und ist vielmehr ein Sakrament der Stärkung an Leib und Seele.

Die Krankensalbung kann bei erneuter Krankheit oder bei Verschlechterung des Gesundheitszustandes wiederholt gespendet werden.

Dieses Sakrament kann nur durch einen Priester gespendet werden.

 

Sie wünschen die Krankensalbung?

Wer die Krankensalbung empfangen möchte, kann sich über das Pfarrbüro mit unserem Pfarrer in Verbindung setzen und einen Termin vereinbaren.

Ausserhalb der Öffnungszeiten rufen Sie bitte direkt Pfarrer Kästel unter der Tel: 06392/4090415 an. Sprechen Sie bitte auch auf den Anrufbeantworter.

Krankenbesuch und Krankensegnung

Kranke zu besuchen gehört für Christen zu den Werken der Barmherzigkeit.

Wenn Sie Kranke besuchen und auch gerne gemeinsam beten wollen, so bietet das neue Gotteslob eine Auswahl an kleinen Gebetstexten (GL Nr. 17)

Sterbesegen

Unser Bischof Karl-Heinz Wiesemann hat für unser Bistum ein neues Ritual eingeführt, mit dem Angehörige und Freunde angesichts des nahenden Todes eines Menschen Abschied nehmen können, den so genannten Sterbesegen.

Die Begleitung Sterbender und ihrer Angehörigen ist der Kirche im Bistum Speyer ein Herzensanliegen, denn sie gehört seit alters her zum Kern der Seelsorge. Weder Sterbende noch die Angehörigen dürfen in dieser menschlich herausfordernden Grenzsituation zwischen Leben und Tod allein gelassen werden.

Eine Arbeitsgruppe hat sich intensiv mit diesem Thema beschäftigt und ein Abschiedsritual entwickelt, das von allen Christen geleitet werden kann. Der eigentliche Spender eines Segens ist immer Gott selber.

Der Sterbesegen kann von einem Seelsorger oder Seelsorgerin, aber auch von Laien geleitet werden. Kraft der Taufe können alle Gläubigen ihren Mitmenschen den Beistand Gottes zusagen. Der Sterbesegen kann auch als ökumenische Segensfeier gestaltet werden.

 

 

Anzeige

Anzeige